VARTA Storage Energiespeichersysteme

Wir haben die VARTA Storage Energiespeichersysteme element und pulse seit 2017 erfolgreich in unserem Portfolio. Made in Germany, Flexibilität und die kurze Installationszeit konnten bereits viele Solarteure und Kunden von dem Stromspeicher überzeugen. Warum VARTA mit dem System so gut aufgestellt ist, haben wir Gordon Clements, General Manager bei VARTA Storage gefragt. Lest hier seine Antworten.

Welche Vorteile bieten die VARTA Storage Energiespeichersysteme?

Gordon Clements:

VARTA Gordon Clements, General Manager

Gordon Clements, General Manager VARTA Storage

Mit Solarstrom aus der PV-Anlage kochen, duschen, backen und das E-Bike laden. Erneuerbare Energien werden immer wichtiger in der Stromversorgung – ob im Eigenheim oder im kommerziellen Bereich. Was aber, wenn die Sonne nicht scheint? Oder was, wenn ich den tagsüber produzierten Strom abends selbst nutzen möchte, statt ihn dem Energieversorger zu verkaufen?

Hier sind Energiespeicher die Lösung. Immer mehr Besitzer von Photovoltaik-Anlagen entscheiden sich daher für einen Batteriespeicher. Als einer der führenden Hersteller von Lithium-Ionen-Akkus und Batteriespeichern sorgt die VARTA Storage GmbH aus dem bayerischen Nördlingen für die Energiewende im Eigenheim und in Gewerbebetrieben. Die VARTA Storage Energiespeichersysteme speichern selbst erzeugten Strom und geben ihn flexibel auf Abruf wieder frei. So optimieren die Kunden ihren Eigenverbrauch und senken die Stromkosten.

Verlassen können sie sich dabei auf über 130 Jahre Erfahrung mit Batterien. VARTA Storage legt höchste Priorität auf Sicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit. Wir investieren viel in Forschung und Entwicklung, um in der Batterie-Technik stets einen Schritt voraus zu sein. Ein mehrstufiges Sicherheitskonzept macht die VARTA Storage Energiespeichersysteme besonders zuverlässig. In der Zelle, im Zell-Pack, im Batteriemodul und im Gesamtsystem greifen verschiedene Sicherheitsmechanismen. VARTA setzt auf professionelles Qualitätsmanagement mit modernsten Maschinen, hochqualifiziertem Personal, kontinuierlichen Kontrollen und Langzeittests.

 

Auf der Intersolar zeigten Sie ein Beispiel vom pulse – hier heißt es „30 Minuten Installationszeit“ – das klingt ja recht interessant, erzählen Sie uns mehr darüber?

Gordon Clements:

Ja, unser neuester Speicher, der VARTA pulse, zeichnet sich durch eine besonders einfache und schnelle Installation aus. “One Man – half an hour” – ist unser Motto und unser Versprechen. Er ist in nur 30 Minuten dank Plug & Play einsatzfähig und kann mit allen Quellen grüner Energie kombiniert werden.

 VARTA Storage pulse

VARTA Storage pulse

VARTA Storage ist vom Speicher-Portfolio her sehr breit aufgestellt. Von klein bis groß bietet Ihr Speicherlösungen an.

Gordon Clements:

Ja, das stimmt Wir haben für jede Anwendung einen passenden Speicher. Unsere Serien VARTA element, pulse, One und flex storage beginnen bei 3,3 kWh Kapazität bis hin zu gewerblichen Speichern im Megawattbereich. Das Baukastenprinzip ermöglicht es, die Speicherkapazität von VARTA one L und XL auf den individuellen Energiebedarf abzustimmen. Steigt der Energieverbrauch, können jederzeit zusätzliche Batteriemodule nachgekauft werden, skalierbar in 0,5 kWh-Schritten von 2,8 kWh bis auf 13,8 kWh. Den Einstiegsspeicher VARTA element gibt es in vier Varianten, VARTA pulse in zwei. Alle VARTA Storage Energiespeichersysteme sind Komplettsysteme mit integriertem Wechselrichter sowie Batterie- und Energiemanagementsystem.

Konnektivität steht zudem im Mittelpunkt des VARTA-Energiespeicher-Portfolios. Die Anzahl an Partnerprodukten, mit denen die Energiespeicher kommunizieren, wächst dabei stetig weiter und lässt Installateuren und Hausbesitzern alle Möglichkeiten offen.

 

Auf unserer Memodo Speichertage Tour 2018 ist VARTA auch mit spannenden Vorträgen vertreten. Jetzt kostenlos anmelden.

VARTA Storage Element

VARTA Storage Element

VARTA element Installation

VARTA element mit Fronius