Kostenloser Versand ab 3.000€
Mehr als 1500 zufriedene Installateure
Expertenwissen und Webinare
Hotline +49 89 9041015-00

Über uns

 

Wir sind einer der führenden Photovoltaik-Großhändler und Experte für Stromspeicher in Europa. Wir beliefern und beraten Solarteure, Elektriker sowie Installateure und verfolgen stets das Motto:

„Von Experten, für Experten“.

In unserem Solar-Shop für Gewerbetreibende bieten wir Produkte rund um das Thema erneuerbare Energien an. Bei uns finden Sie Solarmodule, Stromspeicher, Wechselrichter, E-Tankstellen, Wärmepumpen, Heizstäbe oder SmartHome Lösungen von bekannten Marken wie z.B. SMA, SolarEdge, LG oder E3/DC.

memodo-team-ueber-uns

 




Wer wir sind

Das Memodo Team setzt sich aus mehr als 30 begeisterten Machern und Experten zusammen, mit dem Ziel unsere Partner und Kunden noch erfolgreicher und die Welt ein bisschen besser zu machen. Bei uns ziehen technik-besessene Elektromeister, optimierungssüchtige Logistiker, kreative Online- und Marketingexperten sowie erfahrene Photovoltaikspezialisten an einem Strang.

Mit großer Euphorie und Mut zu neuen Technologien, hat es unser Team trotz  der Solarbranchenkrise innerhalb kürzester Zeit geschafft, zu dem Experten für Stromspeicher zu werden und eine Hauptrolle im Handel mit erneuerbaren Energien Systemen einzunehmen.

Jeder Memodo Kunde kann heute über Webinare, Onlinetools sowie unserem einfachen PV-Shop von unserem Expertenwissen profitieren oder sich im direkten Austausch mit unseren Elektrikern und Fachleuten beraten lassen. Wir stehen auch in Zukunft immer persönlich mit Rat und Tat zur Seite.

 




Was uns als Geschäftsführer täglich antreibt?

Es ist jeden Tag eine Freude unseren Kollegen bei Ihren Gesprächen mit unseren Kunden zu lauschen, auch wenn man als Chef bei der Detailverliebtheit einiger Mitarbeiter schon mal zähneknirschend auf den Uhrzeiger schaut. Aber genau das ist es, was uns von allen anderen Großhändlern unterscheidet und was unsere Kunden so lieben. Bei Memodo wird einem noch wirklich geholfen. Und das egal zu welcher Tageszeit.

Diese Detailverliebtheit und Optimierungsgedanke spiegelt sich auch in unserem Büro in München wieder. So wurde von unserem Technik-Guru Sebastian Schulz kurzerhand ein spezieller Kaffeemaschinen-Tisch entworfen und um das beschwerliche Blumengießen zu erleichtern, wurde mal eben ein Zugsystem für unsere Hängepflanzen gebaut. Von den Modultischen mal ganz zu schweigen.

Fährt man dann in unser Büro nach Nürnberg, findet man dort ein paar wahre Technik-Genies vor. Für das dortige Büro mit Start-up Charakter, wurde eine ehemalige Tanzschule zum Wohlfühl-Arbeitsplatz umfunktioniert.

Wenn man den Kollegen Dieter Jauch und Jonas Schiel bei Ihren Tests an der selbst gebauten Testwand über die Schulter blickt, kann man das leuchten in den Augen und die Begeisterung deutlich spüren. Das überträgt sich natürlich und hat uns da hingebracht wo wir heute sind. 

Wir wollen, dass nicht nur unsere Kundschaft rundum glücklich mit uns ist, sondern dass auch jeder Mitarbeiter gerne ins Büro kommt und das tun kann was er liebt. Teil dieses Teams zu sein, in einer der zukunftsträchtigsten Branchen, treibt uns Tag für Tag an und motiviert uns stets aufs Neue.

memodo-buerohund

 


 

Wie alles begann

Unsere liebe Kollegin Natalie hat unseren Gründern mal auf den Zahn gefühlt.

Den Startschuss bildete ein gemeinsamer Urlaub der Freunde am Gardasee, als Tobias Wenleder und Enrico Brandmeier gerade am Ende ihres BWL Studiums standen: „Welche Zukunftschancen die PV-Branche hatte, war immer wieder Thema und ich fühlte mich in meinem alten Job als Vertriebsleiter unterfordert“, erinnert sich Daniel Schmitt. Zurück in der Heimat stand der Plan fest: „Wir haben mein altes Wohnzimmer ausgeräumt, ein paar Schreibtische hineingestellt und als zuerst einmal sehr viel telefoniert.“

memodo-geschaeftsfuehrer-und-gruender-daniel-schmitt-enrico-brandmeier-tobias-wenleder


Unsere Gründer nutzten die geringen Eintrittsbarrieren am stagnierenden Photovoltaik-Markt, um sich als kleines, doch sehr wendiges Unternehmen zu etablieren: „Wir hatten das Glück, mit einem guten Gespür für den Zeitgeist durchzustarten“, so Enrico Brandmeier. Bis heute führen sie das Startup zu gleichen Anteilen: „Jeder von uns hat volle Entscheidungsgewalt“, betont Tobias Wenleder, „Dabei vertrauen wir uns blind.“ Zur Finanzierung verzichteten sie von Anfang an auf Investoren. Stattdessen sorgten ein Gründerkredit und private Ersparnisse für das nötige Startkapital. Doch die neben unseren Solaranlagen angebotenen Speichersysteme interessierten zunächst kaum einen Kunden.

 


 

Einen Schritt voraus

Um das zu ändern, beschlossen die Jungunternehmer, eine neue Richtung einzuschlagen: „Damals wussten viele Installateure noch nicht, was ein Stromspeichersystem ist und wie sie dieses neue Produkt an Endkunden verkaufen sollten“, erzählt Daniel Schmitt – eine Herausforderung, der Memodo mit einem innovativen Konzept begegnete: „Uns wurde bewusst, dass wir zuerst Vorarbeit leisten mussten. Das Vertrauen in uns und die neue Technologie aufzubauen, war eine der Hauptaufgaben.“

Als erstes Photovoltaik-Unternehmen stellte Memodo kostenlose Speicher-Schulungen für Solarteure und Installateure bereit und stattete unsere Partnerbetriebe deutschlandweit mit Informationsmaterial aus. Außerdem vergab Memodo Kreditlimits, mit denen Kunden auf Zahlungsziel bestellen und einkaufen konnten, eine damals noch unübliche Praxis.

„Das technische Knowhow an unsere Installateure weiterzugeben, war die richtige Entscheidung“, stellt Daniel Schmitt rückblickend fest. „Geholfen haben uns an dieser Stelle vor allem die Kenntnisse unserer Mitarbeiter, die mit ihrem Erfahrungsschatz aus den verschiedensten Bereichen der Branche zu uns gekommen sind“, fügt Tobias Wenleder hinzu, „Wir pflegen nach wie vor eine flache Hierarchie. Bei Memodo gilt: Miteinander arbeiten, nicht für uns.“ Die Strategie, Wissen auf Augenhöhe zu teilen, wurde ein zentraler Faktor für das stetige Wachstum unseres Unternehmens.

„Wir pflegen nach wie vor eine flache Hierarchie. Bei Memodo gilt: Miteinander arbeiten, nicht für uns.“ – Tobias Wenleder

 


 

Einen Schritt weiter

„Es gab viele Höhen und Tiefen. Doch wir waren uns immer sicher, dass wir den richtigen Weg gehen“, sagt das Gründerteam einstimmig. Seine feste Überzeugung, auf die Zukunft von Stromspeichern zu bauen, zahlte sich ab 2014 durch den Einstieg namhafter Hersteller wie SamsungSonySolarEdge oder LG Electronics aus. Mit der wachsenden Nachfrage vergrößerte sich das Personal unseres Startups, das nun aus 27 Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg besteht: „Wir sind bunt gemischt mit einem Team aus erfahrenen, technisch sehr versierten Fachkräften wie auch jungen und hochmotivierten Kollegen. Diese Kombination sorgt bei Memodo für die nötige Geschwindigkeit, so dass wir uns sehr schnell auf neu entstehende Märkte einstellen können“, so das Gründertrio.

Das Fachwissen, das Memodo als ein Pionier der ersten Stunde bietet und seinen mehr als 1000 Partnerbetrieben in bis dato über 100 Schulungen vermittelt hat, ist Teil unseres Erfolgsrezepts. Damit unterstützen wir unsere Kooperationspartner auch bei der Markteinführung ihrer Produkte: „Einer unserer größten Erfolge war bis jetzt die Tesla Powerwall“, berichtet Tobias Wenleder – ein Heimspeicher mit integrierter Automobiltechnik – „die wir 2016 als erstes Unternehmen in Europa auf den Markt brachten.“

Heute haben wir uns als Stromspeicher-Experte einen Namen gemacht: „Wir waren der erste Photovoltaik-Großhandel für Stromspeicher mit einem Online-Shop, auf dem sich Solarteure und Elektriker über Ratgebervideos, Webinare und persönliche Chats informieren können“, erzählt Daniel Schmitt, „Immer einen Schritt weiter zu denken als die Konkurrenz ist ein Rat, den ich auch anderen Unternehmensgründern mit auf den Weg geben würde.“

„Immer einen Schritt weiter zu denken als die Konkurrenz ist ein Rat, den ich auch anderen Unternehmensgründern mit auf den Weg geben würde.“ – Daniel Schmitt

 


 

Bereit für dezentrale Energie-Communities

Nach über 5000 installierten Stromspeichern haben unsere Geschäftsführer ihr früheres Wohnzimmer längst gegen ein Unternehmensbüro in der Münchner Maxvorstadt eingetauscht und rechnen mit einem Jahresumsatz von 45 Millionen Euro. Ihr Enthusiasmus aus der Gründungszeit ist derselbe geblieben: „Was uns zusammenhält, ist der Wunsch, eine Firma zu haben, in der jeder mit Spaß dabei ist“, bemerkt Enrico Brandmeier, „Uns ist wichtig, nicht nur heute, sondern auch morgen nachhaltig zu wirtschaften.“

„Uns ist wichtig, nicht nur heute, sondern auch morgen nachhaltig zu wirtschaften.“ – Enrico Brandmeier

Die nächste Reise führt sie nach Korea, die USA und China, um sich dort gemeinsam mit unseren Partnern ein Bild von den neuesten Entwicklungen zu machen. Eines ist für die Memodo-Chefs heute schon klar: „Wir werden den Energiesektor mit Blockchain,“ – eine dezentrale Datenbanktechnologie für digitale Transaktionen – „Elektromobilität und einem veränderten Umweltbewusstsein aufmischen.“

Inzwischen ist Memodo dabei, den Energiemarkt 2.0 als einer der führenden Akteure einzuläuten. Unsere Gründer planen, dass Memodo über seine Rolle als Deutschlands größter Händler für Stromspeicher hinauswächst und ein Wegbereiter rund um das Thema Erneuerbare Energien wird.

Dafür haben wir bereits neue Projekte – darunter mit dem Ökostrom-Anbieter Polarstern – in Angriff genommen: „Künftig soll jeder Solaranlagenbesitzer mit Stromspeicher die Möglichkeit haben, seinen selbst produzierten Strom über eine Community zu teilen und so direkt am Strommarkt teilzunehmen“, erklärt Daniel Schmitt, „Dahinter steht das Ziel einer transparenten Energieversorgung, damit möglichst viele Familien unabhängig von Großkonzernen werden und sich als Teil einer gemeinsamen Plattform durch sauberen Strom versorgen können.“

 

Zuletzt angesehen