Die Wallbox Liste KfW: Diese Wallboxen sind förderfähig

Nicht nur bei uns dreht sich in den letzten Wochen alles um Elektromobilität. So verfolgen auch Installateure und zukünftige E-Autobesitzer gespannt, was sich zum Beispiel rundum Förderungen tut. Die KfW-Förderung, gültig ab 24.11.2020, erntete viel Applaus. Jetzt ist die Wallbox Liste der KfW da und wir wissen endlich, welche Wallboxen unter diese Förderung fallen. Ein Überblick.

Kurz erklärt: Zuschuss Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude (440)

Die staatliche Förderbank KfW subventioniert ab 24.11.2020 Wallboxen für den privaten Gebrauch mit dem „Zuschuss Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude (440)“. Die Fördersumme steht bei 900 € pro Ladepunkt, die Anzahl der Ladepunkte pro Antrag ist nicht beschränkt. Stehen kann die Wallbox nur in Wohngebäuden, an Stellplätzen oder in Garagen, die zum Wohngebäude gehören. Ein Ladepunkt darf außerdem nur privat zugänglich sein.

Das wird gefördert

Die Förderung zielt auf die Gesamtkosten, also auf den Kaufpreis der Ladestation sowie die Kosten für Installationsarbeiten und den Anschluss. Sie kann beantragt werden, wenn die Gesamtkosten höher sind als 900 Euro.

Diese Personengruppen profitieren von der Förderung

Die Förderung ist für den privaten Bereich gedacht, so profitieren von ihr:

  • Private Eigentümer
  • Wohnungseigentümergemeinschaften
  • Mieter (nach Zustimmung des Vermieters; auf eigene Kosten)
  • Vermieter (Privatpersonen, Unternehmen, Wohnungsgenossenschaften)

So erfüllen Wallbox-Käufer die Voraussetzungen für einen Antrag

Die Förderung gibt es nicht einfach so, die Ladestation aber auch die Stromversorgung dafür müssen einige Kriterien erfüllen. Diese sind:

  • Ladeleistung pro Ladepunkt 11 kW
  • Steuerungseinheit zur Kommunikation mit dem Stromnetz (Energieversorger)
  • Strom für die Beladung muss aus erneuerbaren Energien stammen (Photovoltaik-Anlage oder Ökostromvertrag)

Was Wallbox-Käufer tun müssen, um an den Zuschuss zu kommen und weitere Details, haben wir hier ausführlich erklärt.

Die Wallbox Liste der KfW

Das Warten hat ein Ende: Die Wallbox Liste der KfW ist endlich da. Sie lässt keine Wünsche offen und auch einige Wallboxen aus unserem Sortiment finden sich in der Liste. So sind ABL-, E3/DC-, EVBox-, Hardy Barth, Mennekes- und SMA-Wallboxen förderfähig, genauer sind es diese Modelle:

Hersteller

Modell

ABL eMH1
eMH3
E3DC Wallbox Easy Connect
EVBox ELVI 11kW GSM und/oder Wlan
BusinessLine 11 kW WLAN und/oder GSM
Hardy Barth cPμ1 – T11 PV-SET
cPH1 – 1T11 PV-SET
 cPH1 – 2T22 PV-SET
Mennekes AMEDIO Professional+
AMTRON Xtra
AMTRON Premium
SMA Solar Technology SMA EV Charger 22

Wichtig: Wallboxen mit einer Leistung von 22 kW musst du auf eine Leistung von 11 kW drosseln und das schwarz auf weiß nachweisen.

Eine Wallbox für jeden Gebrauch

Steht die Stromversorgung aus erneuerbaren Energien, haben Antragsteller die Qual der Wahl, denn die Wallbox Liste der KfW gibt einiges her. Sollte dein Kunde schon ein Stromspeichersystem von E3/DC oder einen Wechselrichter von SMA im Keller stehen haben, macht es Sinn auch die Wallbox der Hausmarke zu integrieren, da die Geräte aufeinander abgestimmt sind. Auch die Mennekes Wallboxen passen gut zu SMA Wechselrichtern, sie können mit dem SMA Home Manager 2.0 kommunizieren. Soll das E-Auto PV-Überschuss laden, sind die Wallboxen von EVBox und Hardy Barth interessant. ABL Wallboxen machen sich gut in Verbindung mit einem Ökostromvertrag.

Unser Fazit

Das ist der beste Kaufzeitpunkt: Mit der Förderung der KfW-Bank ist eine private Wallbox ab 24.11.2020 so günstig wie nie. Zuschlagen ist also angesagt, sobald die Stromversorgung aus erneuerbaren Energien steht natürlich. Endlich ist auch bekannt, welche Wallboxen förderfähig sind. In der Wallbox Liste der KfW ist für jeden etwas dabei. Aus unserem Portfolio können wir ABL-, E3/DC-, EVBox-, Hardy Barth-, Mennekes- und SMA-Wallboxen empfehlen.

Was diese Wallboxen alles können zeigen wir dir in unserem Wallbox- und Ladesäulenvergleich.