Memodo und die Tesla Powerwall

Zusammen durch den Speichermarkt: Ab sofort ist die Tesla Powerall mit sehr guter Verfügbarkeit bei Memodo erhältlich. Bisher konnte das System in Deutschland nur über den Hersteller bezogen werden. Wir haben uns aus diesem Anlass gefragt was in der Powerwall steckt und welche Vorteile diese bietet.

Großes Aufsehen

Im März 2016 fiel für uns der Startschuss: Die erste Generation der Tesla Powerwall war bei Memodo verfügbar. Die Installateure rissen uns die erste Generation des Speichers geradezu aus den Händen. Das Gerät des amerikanischen E-Mobility-Pioniers war Stromspeicher für Eigenheime und zeitgleich Lifestyle-Produkt. Jetzt ist die Powerwall wieder bei uns erhältlich. Seit dem Start vor vier Jahren hat sich jedoch einiges getan. Die Powerwall speichert jetzt noch mehr Energie, ist noch leistungsstärker und ist dank des Backup Gateway 2 mit einer Notstromfunktion ausgestattet.

Was kann die Tesla Powerwall?

Die Standardspeicherkapazität der Tesla Powerwall beträgt 13,5 kWh und insgesamt können bis zu 10 Powerwalls miteinander verbunden werden. Es ist also eine Gesamtspeicherkapazität von bis zu 135 kWh möglich. Dabei ist es egal, ob das Gerät drinnen oder draußen installiert wird. Die Tesla Powerwall ist für beides bestens gerüstet (Umgebungstemperatur -20 − +50 Grad Celsius). Auch bei der Be- und Entladeleistung ist die Powerwall noch stärker. Die Spitzenleistung des integrierten Batterie-Wechselrichters beträgt 7 kW und die Dauerleistung liegt bei 4,6 kW. Um die Powerwall ins „Speichern“ zu bringen, muss neben den Photovoltaik-Modulen auch ein Photovoltaik-Wechselrichter verbaut werden. Kombinierbar sind alle gängigen Wechselrichter, zum Beispiel der Hersteller SMA, SolarEdge, Kostal, Sungrow und Fronius. Die Geräuschkulisse ist deutlich reduziert worden. Für das Monitoring gibt es die Tesla App. Sie zeigt dir was deine Solaranlage erzeugt und den Status deines Speichers. Die Powerwall, mit ihren vielen Zusatzfunktionen, überzeugt zudem durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Tesla Mobile App

Tesla Mobile App

Powerwall mit Notstromfähigkeit

Ein ersehntes Update: Seit 2019 bietet die Tesla Powerwall ein verbessertes Gateway und ist damit notstromfähig. Das Backup Gateway 2 erkennt Stromausfälle und schaltet im Ernstfall automatisch in den Notstrom-Modus um. Die Backup-/ Notstromreserve bietet 13,5 kWh. Der Verbrauch kann über die Tesla App überwacht werden, ebenso kann der Verbrauch kontrolliert werden, um die Notstromeinspeisung auf einen Tag oder länger zu ziehen.

Wer kann die Powerwall installieren?

Der Vertrieb und Einbau ist nur durch Tesla Powerwall zertifizierte Installateure möglich. Dadurch möchte Tesla eine möglichst hohe Qualität der Installation und Kundenbetreuung sicherstellen. Interessierte Installateure können sich bei Memodo für die einfache Online-Zertifizierung anmelden.

Zusammengefasst:

  • Memodo hatte als erster Photovoltaik-Händler Deutschlands die Tesla Powerwall der ersten Generation auf Lager und bietet nun auch die neue Powerwall an.
  • Die Tesla Powerwall ist leistungsstärker als die erste Tesla Powerwall und besticht durch viele neue Produkteigenschaften. Seit 2019 ist das System mit einem verbesserten Gateway notstromfähig.
  • Angeboten und installiert wird die Powerwall nur von Tesla Powerwall zertifizierten Installateuren. Das sorgt für höchste Qualität.
  • Die Powerwall ist extrem flexibel einsetzbar und somit perfekt für Eigenheime und kleine bis mittelgroße Gewerbebetriebe.