Speicherheldin und Speicherheld @ Memodo: Lena, Auftragsmanagerin, und Ralf, Vertriebsmitarbeiter

Unsere Kunden haben zwei feste Ansprechpartner, die zusammen für eine Region zuständig sind. Ralf und Lena sind ein Team, das zusammen unsere Kunden in den Alpenländern Österreich und Schweiz betreut. Ralf ist Vertriebsmitarbeiter und Lena kümmert sich als Auftragsmanagerin um die Abwicklung der Kundenaufträge. Wie arbeiten die beiden und welche Fähigkeiten brauchen sie täglich? Eines unserer Powerteams berichtet.

Ralf, Vertriebler leben im Auto – soweit ein Klischee. Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Ich bin natürlich viel unterwegs. Mein Arbeitsalltag besteht aus Kundenterminen vor Ort in Österreich und der Schweiz. Dort bespreche ich den Bedarf und tausche mich mit den Kunden zu laufenden Projekten aus. Auch die Erfahrungen der Kunden mit unseren Produkten sind für mich wichtig. Zwischen den Terminen bespreche ich mich oft mit Lena zu neuen und bestehenden Aufträgen. Außerdem kümmere ich mich um die Dokumentation der Termine und schicke unser Angebot an die Kunden. Ansprechpartner bin ich natürlich auch für Fragen aller Art.

Lena, was spielt sich auf deinem Schreibtisch ab?

Mein Tag startet mit dem Blick in die Warenwirtschaft, dort prüfe ich neue Bestellungen unserer Kunden, verschicke Rechnungen und Auftragsbestätigungen. Rundum die Arbeitstags-Uhr kümmere ich mich außerdem um Fragen unserer Kunden zu ihrer Bestellung, beantworte die Frage: „wo ist meine Ware gerade?“ und finde bei einer Lieferverzögerung zusammen mit Ralf die beste Lösung für alle Beteiligten. Außerdem stimme ich mich mit unseren Kollegen aus dem Einkauf, der IT, der Logistik und dem Produktmanagement ab, zum Beispiel wenn es um die Planung von Projekten geht. Mein Headset ist mein ständiger Begleiter und ein Hilfsmittel, das mir die Hände freihält.

Ralf, welche Fähigkeiten sind in deinem Job wichtig? Und bist du der geborene Vertriebsmitarbeiter?

Ich komme eigentlich aus dem Einkauf und hatte dort natürlich Berührungspunkte mit vielen Vertrieblern aus großen und kleinen Häusern. Dann wechselte ich ins andere Lager und entwickelte meinen eigenen Vertriebsstil. Um den Bedarf unserer Kunden richtig einschätzen zu können, solltest du dich technisch auskennen und verstehen, wie die Branche tickt. Auch kommt es auf gutes Zuhören, Kontaktfreudigkeit, Empathie und Persönlichkeit an. Zu unseren Kunden ist mir eine persönliche Bindung besonders wichtig.

Wie bist du im Auftragsmanagement gelandet, Lena? Und was reizt dich daran?

Ich betreue schon immer gerne Kunden, früher an Bord von Flugzeugen, heute in der PV. Da ich Environmental Sustainability im Master, also Nachhaltigkeit, studiert habe, wollte ich unbedingt zurück zu einem Unternehmen rundum erneuerbare Energien. Memodo bietet mir beides. In meinem Job kommuniziere ich viel, mit Kunden, mit Ralf, mit Kollegen. Je früher Informationen weitergegeben werden desto besser. Ein kühler Kopf und Gelassenheit bringen mich durch hektische Zeiten und lassen mich den Überblick nicht verlieren. Probleme und Konflikte stehen ab und zu auch auf der Tagesordnung. Hier ist es mir wichtig, eine schnelle und passende Lösung für alle zu finden und den richtigen Ton zu treffen. Als Österreicherin bin ich in dieser Position auch meinem Heimatland nah und kann das ein oder andere Mal ein Wort im salzburger Dialekt wechseln.

Wie kamst du zu Memodo, Ralf?

Ich arbeitete schon als Vertriebsmitarbeiter in der Branche und kannte Memodo von Messen und anderen Veranstaltungen. Irgendwann wurde es Zeit für einen Unternehmenswechsel. Nach einem Anruf bei Memodo folgte ein Gespräch mit dem damaligen Vertriebsleiter und der Geschäftsführung. Wenig später hielt ich einen neuen Arbeitsvertrag in meinen Händen und kann nun meinen Teil zum Memodo-Wachstum beitragen.

Lena, was macht Memodo für dich besonders?

Ich sitze in einem großen Büroraum, um mich stehen die Schreibtische meiner Kollegen aus dem Auftragsmanagement. Ein Rat auf die Fragen der Kollegen ist da schnell gegeben, wir stehen also in engem Austausch. Die Atmosphäre insgesamt ist sehr freundschaftlich, jeder hilft jedem und alle Memodos brennen für das, was sie tun. Für ein lebhaftes Miteinander nutzen wir eine große Küche mit Essbereich und eine Ecke mit Kicker, Dart und Tischtennisplatte. Wenn ich Memodo in drei Wörter beschreiben müsste wären das motiviert/zielstrebig, jung und energiegeladen.

Gibt es etwas, das du überhaupt nicht kannst, aber gerne können würdest, Lena?

Singen, das wollte ich schon als Kind können. Trotz lautem Üben wurde es mit der Sängerinnen-Karriere nichts.

Es ist schon fast Sommer, also Urlaubszeit. Wo zieht es dich als nächstes hin, Ralf? So langsam wird Reisen ja wieder möglicher.

Mich zieht es nach Portugal, Land und Leute faszinieren mich sehr.

Du hast Lust bei uns zu arbeiten? Hier geht es zu unseren offenen Stellen.