SolarEdge Optimierer S440 und S500 – die neue S-Serie löst die P-Serie ab

SolarEdge verschlankt sein Optimierer-Portfolio und stellte seine neuen SolarEdge Optimierer S440 und S500 auf der Intersolar 2021 vor. Wir zeigen dir, was die neuen Optimierer können und welche Artikel sie ersetzen.

Die aktuelle P-Serie der SolarEdge Optimierer wird von der neuen S-Serie abgelöst. Ziel ist es, das Portfolio zu verschlanken und damit weniger Einzelartikel und Artikelnummern zu haben. SolarEdge reagiert damit auch auf die neue Generation der PV-Module mit immer höheren Leistungsklassen und Kurzschlussströmen. Zukünftig wird es bei den Einzeloptimierern die SolarEdge Optimierer S440 und S500 geben. Mittelfristig sollen noch ein Optimierer für Dünnschicht-Module und einer für kürzere Strings folgen.

SolarEdge Optimierer P401-5RM4MRM

SolarEdge Optimierer P401-5RM4MRM

Technisches

Die neuen SolarEdge Optimierer S440 und S500 decken mit 14,5 A alle Kurzschlussströme (Isc) der aktuell auf dem Markt gängigen Module ab. Hier gibt es sogar noch Spielraum nach oben, da die Leistungsoptimierer derzeit noch überdimensioniert sind. In Zukunft rechnen wir mit Modulleistungen jenseits der 400 Wp. Die SolarEdge Optimierer S440 und S500 sind auch für diese Leistungen geeignet. Das sind die Produktdaten zu Leistung, Kurzschlussstrom, Stranglänge und zu den Steckverbindern der S-Optimierer:

  • S440-1GM4MRM: Module bis 440 Wp und 14,5 A Isc / 1 Phase: 8-25 Module im String / 3 Phasen: 16-50 Module im String / MC4 Stecker
  • S500-1GM4MRM: Module bis 500 Wp und 14,5 A Isc / 1 Phase: 8-25 Module im String / 3 Phasen: 16-50 Module im String / MC4 Stecker
Verstringung der Optimierer

Verstringung der Optimierer

Der SolarEdge Optimierer S440 und seine Vorteile

SolarEdge optimierte für die S-Serie das Kabelmanagement und setzt jetzt kürzere Kabel ein. So wird verhindert, dass die Stecker auf der Dachhaut aufliegen. Außerdem erkennen die Optimierer, wenn sich PV-Steckverbinder nicht normal verhalten. Dadurch verhindern sie potenzielle Sicherheitsprobleme und übermitteln die Informationen an den Installateur oder die Monitoring App, zum Beispiel bei Lichtbögen oder einer höheren Temperatur an den Steckern.

Befestigung und Kabellängen der Leistungsoptimierer

Die Seriennummer der Optimierer verrät dir eine Menge über die technischen Daten der SolarEdge Optimierer S440 und S500. In der Seriennummer stecken Informationen zur Kabellänge, zur Steckerverbindung und zur Optimierer-Generation.

Seriennummer

Produktinformationen aus der SolarEdge Seriennummer

Augen auf bei der Optimierer-Wahl

Die Leistung des Optimierers muss mindestens der des Moduls entsprechen bzw. für die Modulleistung freigegeben sein. Ansonsten kann es zu Fehlfunktionen und Problemen mit der Garantie kommen. Sehr wichtig sind auch die Leerlaufspannungen und Kurzschlussströme der Module, sie dürfen nicht größer sein als die des Optimierers. In den Datenblättern kannst du die Werte gut vergleichen.

Die Leistungsoptimierer S440 und S500 optimieren jedes einzelne Modul deiner PV-Anlage. Dadurch bestimmt nicht das schwächste Modul die Leistung des gesamten Strings, sondern jedes Modul liefert den maximal möglichen Strom. Der SolarEdge Designer hilft, den passenden Optimierer für die PV-Module zu finden.

Fazit

Die neuen SolarEdge Optimierer S440 und S500 sind die Antwort auf die neuen Modulgenerationen und die Modul-Leistungstrends. Sie greifen technisch für alle auf dem Markt üblichen PV-Module und bieten Spielraum für weitere Leistungssteigerungen der Modul-Hersteller. Die Verschlankung des Portfolios macht das Thema Optimierer übersichtlicher für dich. Mit der thermischen Überwachung der Steckverbindungen wird das System noch sicherer. Gleichzeitig verbessert sich das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zusammengefasst

  • Die neuen SolarEdge Optimierer S440 und S500 eignen sich für alle am Markt gängigen Module.
  • Moduloptimierer holen das Maximum aus deinen PV-Modulen heraus. Mit der neuen S-Serie sind die Optimierer auch für Module mit mehr als 400 Wp Leistung geeignet.
  • Hinter der Seriennummer verstecken sich Informationen zur Kabellänge, der Generation und der Steckerverbindung

Kurz erklärt: Wie funktionieren Leistungsoptimierer?