E-Auto-Laden mit der Kostal Wallbox Enector

Enector – Kostal stellte seine erste Wallbox auf der Intersolar 2021 in München vor. Wir zeigen dir, was die neue Kostal Wallbox alles kann und für welchen Anwendungsbereich sie passt.

Die Kostal Wallbox Enector hat eine Ladeleistung von 3,7 kW 1-phasig und maximal 11 kW 3-phasig. Sie wird mit einem fest verbauten Typ-2-Ladekabel mit 7,5 m Länge geliefert. Integriert ist die DC-Fehlerstromerkennung und die Kabelhalterung. Sie kommt in einem grauen Gehäuse und mit den Maßen 400 x 260 x 160 mm (H x B x T). Die Wallbox wiegt 3,9 kg und kann innen und außen montiert werden. Alle wichtigen Statusinformationen zeigt das LED-Display.

Wallbox Kostal Enector

Kostal Enector Wallbox mit 3,7 bis 11 kW

Mehr Wallbox-Power

In Verbindung mit dem Kostal Smart Energy Meter und dem Aktivierungscode sind verschiedene Lademodi und ein Monitoring möglich. Zur Wahl stehen diese Lademodi:

  • Sperrmodus (Lock Mode)
  • Klassischer 11 kW Lademodus, reiner Netzbezug (Power Mode)
  • Reines PV-Überschussladen ohne Netzbezug (Solar Pure Mode)
  • Mix-Laden mit fest eingestellter Ladeleistung z.B. 5,5 kW, Produktion der PV-Anlage + Differenz aus dem Netz (Solar Plus Mode)

Die Steuerung der Lademodi läuft über die Kostal Solar App. Die nötigen Einstellungen kannst du über die Kostal Solar App oder den Webserver im Kostal Smart Energy Meter wählen. Mehr Produktdaten:

Produkteigenschaften Produktdaten Kostal Enector
Ladeleistung 3,7 kW (1 Phase) / 11 kW (3 Phasen)
Anzahl der Ladepunkte 1
Ladekabel Fest verbautes 7,5 m Typ-2-Kabel
PV-Überschussladen Ja, mit Kostal Smart Meter + Aktivierungscode
Energiezähler Einfache Messung, mit Kostal Smart Meter + Aktivierungscode
Anforderungen KfW-Förderung erfüllt? Ja
Zugangskontrolle Keine

Die Kostal Wallbox kommt anschlussfertig verdrahtet. Nur den AC-Anschluss musst du stellen.

Eigenheim + Kostal Wallbox

Die Kostal Enector ist für den privaten Bereich geeignet. Sind bei der PV-Anlage schon Produkte von Kostal verbaut, zum Beispiel ein Wechselrichter und der Kostal Smart Energy Meter, lässt sich die Wallbox ideal integrieren. In diesem Fall brauchst du keinen weiteren Smart Meter.

Kostal News

Mit der Enector Wallbox folgt Kostal dem Markttrend Sektorenkopplung und schließt die Lücke zwischen selbst erzeugtem Photovoltaik-Strom und der E-Mobilität. Das neue EEG 2021 als Basis und die damit verbundene neue Grenze für die EEG-Umlage von 30 kWp im Heimbereich treiben dieses Marktsegment weiter an. Bleibt man in der Kostal Produktfamilie kannst du mit 2 Plenticore plus Wechselrichtern PV-Anlagen von 3 bis 30 kWp realisieren.

Fazit

Die Kostal Wallbox ist für den privaten Bereich gebaut und punktet mit einem kompakten und ansprechenden Design. In Verbindung mit dem Kostal Smart Energy Meter und dem Aktivierungscode profitieren die Nutzer von 4 Lademodi. So passt sich die Wallbox individuell an die Bedürfnisse des Kunden an und ist eine sehr gute Ergänzung zu bestehenden Kostal PV-Anlagen. Die Kostal Enector erfüllt die KfW-Förderbedingungen.

Zusammengefasst:

  • Die Kostal Enector ist für den privaten Bereich konzipiert und kommt mit einer Ladeleistung von maximal 11 kW.
  • Kostal Solar Electric erweitert sein Produktportfolio und schließt mit der Wallbox die Lücke zwischen PV-Erzeugung und direkter Nutzung des erzeugten Stroms. Die Wallbox passt ideal zu Kostal PV-Anlagen.
  • In Verbindung mit dem Kostal Smart Energy Meter und dem Aktivierungscode bietet die Wallbox weitere Funktionen und ein Monitoring.