Der Klassiker fürs Trapezblech: K2 SpeedRail Montagesystem 

Über 3 GW weltweit verbaut: Das K2 SpeedRail System ist beliebt, sehr beliebt. Wir haben es genauer unter die Lupe genommen und zeigen dir, welche Teile dazu gehören und wie du das SpeedRail System in nur 4 Schritten schnell montierst.

Das SpeedRail System von K2 Systems ist ein Langschienensystem für Trapezblech-Dächer, das schwimmend gelagert ist. Du verschraubst die Montageschiene nicht direkt auf dem Trapezblechdach, sondern verbindest sie über die SpeedClips mit dem Dach. Die Montageschienen werden in die SpeedClips eingelegt und sorgen so für eine thermische Längenausdehnung.

Von der Modulgröße bis zum Paketinhalt

Das System passt für alle gerahmten Module mit Rahmenhöhen von 30 mm bis 50 mm. Eine thermische Trennung nach 6,10 m und unbedingt nach 8,80 m schlagen wir vor. Der Mindestabstand zwischen zwei Schienen sollte bei 3 cm liegen.

Das SpeedRail System ist auch für hohe Lasten geeignet und besitzt eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ). Hat ein Trapezdach zum Beispiel einen geringen Sickenabstand, so hält das SpeedRail System höheren Lasten stand. Die genauen Lasten ermittelst du über das Planungstool K2 Base.

Das sind die SpeedRail Komponenten:

  • Montageschiene SpeedRail 22
  • Dachbefestigung SpeedClip (abZ)
  • Bauteil zur Fixierung der Schiene SpeedLock im Set
  • Schienenverbinder SpeedConnector
  • Gewindeformende Schraube mit Dichtscheibe (abZ)
  • Montageadapter AddOn (optional)
  • TerraGrif K2SZ zum Potentialausgleich (optional)
  • TerraGrif K2PA zum Potentialausgleich (optional)
  • RailUp Set für eine bessere Belüftung (optional und nicht kompatibel mit AddOn)
  • Modulmittel- und Endklemmen

Das SpeedRail System sitzt in 4 Arbeitsschritten auf dem Dach. Du verschraubst die SpeedClips zuerst auf den Hochsicken. Dann legst du die Montageschiene in die SpeedClips und minimierst den Spielraum der Schiene durch mehr SpeedClips. Du verbindest die Schienen mit dem SpeedConnector und fixierst die Schienen anschließend mit einem SpeedLock.

K2 Systems SpeedRail Komponenten

Wichtige Komponenten des K2 SpeedRail Systems

K2 SpeedRail vs. MiniRail

Auch das MiniRail System von K2 Systems ist für Trapezblechdächer gemacht. Es ist aber ein Kurzschienensystem mit drehbaren Modulklemmen, die eine Portrait- oder Landscape-Montage möglich machen. Eine optionale Aufständerung auf 5° verbessert die Luftzirkulation auf der Modulseite und optimiert den Einstrahlwinkel. Die Produktdaten im Vergleich:

K2 Systems SpeedRail MiniRail
Anwendungsbereich (Dachtyp) Trapezblech Trapezblech
Abmessungen (B x H x T) 63 mm × 22,5 mm × 2,25 / 3,30 / 4,40 / 5,50 m 78,2 × 23 × 385 mm
Schiene Langschiene Kurzschiene
Modulmontage Portrait/Landscape Portrait/Landscape
Besonderheiten Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Alle Komponeten passen auf eine Palette, kein Langgut
Aufständerung Dachparallele Erhöhung mit dem RailUp – keine Aufständerung möglich Mit MiniFive auf 5°
Planbar in K2 Base Ja Ja

Tabelle: SpeedRail und MiniRail im Vergleich

Das haben beide Systeme gemeinsam:

  • Speziell für Trapezblechdächer entwickelt
  • Im Planungstool K2 Base planbar
  • 12 Jahre Garantie
  • Portrait und Landscape Montage möglich

Fazit

Die Montageschiene des K2 SpeedRail Systems wird schwimmend gelagert, wir finden das innovativ und benutzerfreundlich. Der Aufbau geht schnell und erfolgt in 4 Schritten. Mit wenigen ausgefeilten Komponenten passt sich das System sehr gut an die Bedingungen am Trapezblechdach an.

Im Vergleich zum MiniRail ist das K2 SpeedRail deutlich flexibler einsetzbar und deckt mehr Anwendungsbereiche ab. Das MiniRail System punktet dank der Kurzschiene mit geringen Transport- und Lagerkosten, da es auf eine Palette passt. Beide Systeme sind im kostenlosen Auslegungstool K2 Base planbar.

Zusammengefasst:

  • Das K2 SpeedRail ist ein Langschienensystem und wird schwimmend gelagert, was eine thermische Längenausdehnung möglich macht
  • Das meistverkaufte System von K2 Systems punktet mit einer schnellen Montage und wenigen Komponenten
  • Die Vorteile des MiniRail Systems liegen beim Transport und der Lagerung