Fronius Gen24: Der Weg zu 24 h Sonne

Sonne auf der Haut, Sonne im Herzen und nun auch Sonne im Keller? Wenn es nach Fronius und deren neuer Hybrid-Wechselrichter-Serie geht sogar 24 h lang. Wir zeigen dir was sich diese alten Hasen der Branche für die Fronius Gen24 Neues ausgedacht haben.

Fronius in 63 Wörtern

Fronius erforscht und entwickelt seit 1945 Systeme zur Kontrolle und Steuerung elektrischer Energie für Schweißtechnik, Photovoltaik und Batterieladetechnik. Das sind auch die drei Geschäftsbereiche der Österreicher. Fronius steht für Qualität, nennt sich Innovations- und Technologieführer und ist mit 24 Tochterunternehmen auf der ganzen Welt vertreten. Seit einigen Jahren bietet Fronius in der Photovoltaik ein Gesamtsystem an, mit dem sich selbst erzeugter Strom speichern und verbrauchen lässt.

Was lange währt…

Schon letztes Jahr angekündigt, wartet die ganze Branche gespannt auf die neue Generation der Hybrid-Speichersysteme – Fronius GEN24. Ausgiebige und verlässliche Tests kennen wir von den österreichischen Spezialisten, genauso wie das hohe Qualitätslevel. Doch mit einer weltweiten Pandemie, die auch die Fronius GEN24 Termine ziemlich über den Haufen warf, rechnete keiner. Nun soll es losgehen, den Anfang macht die Fronius Symo GEN24 Serie. Die Systeme der Serie haben eine AC-Leistung von 6.000, 8.000 oder 10.000 W. Die bisherige Hybrid-Serie wird im Segment von 3 bis 5 kW noch bis Ende des Jahres die Stellung halten. Dann kommen auch die Fronius Primo GEN24 und machen das Sortiment komplett.

Wichtige technische Merkmale der Symo Gen24:

  • AC-Leistung: 6 / 8 / 10 kVA
  • Netzanschluss: 3-phasig
  • 2 MPP-Tracker
  • MPP-Arbeitsspannungsbereich: 80 – 1.000 V
  • Separater Hochvolt-Batterieanschluss
  • Maximale Be- und Entladeleistung Batterie: 6,0 / 8,0 / 10,0 kW
  • PV-Point Notstromanschluss
  • Komplettes Schnittstellenpaket
  • Geräuschemissionen: bis zu 47 dB
  • Wirkungsgrad: 97,7 – 97,9 %

Was kann die Fronius GEN24?

Die Vision des österreichischen Wechselrichter-Herstellers Fronius lautet „24 h Sonne“. Entsprechend effizient und umfangreich ist die Ausstattung der neuen Geräte. Die bisherige Serie hatte für die Modulanbindung nur 1 MPP, Fronius erhöht für Gen24 nun auf 2 MPP in leistungsstarker Ausführung. Auch das neue Kommunikationsmodul, der Fronius Pilot, glänzt mit Vollausstattung.

Und nun zum Batterieanschluss: Hier liegen von Fronius bereits die Freigaben für die neuen BYD Premium HVS und HVM Hochvolt-Speicher vor. Gerade bei Hybridsystemen ein dickes Plus an Effizienz.

Fronius Gen24 aktuell kompatibel mit BYD HVS und HVM

Batteriekompatibilität:

Die bewährte Umschalteinrichtung für den Ersatzstrombetrieb darf gerade für „24 h Sonne“ nicht fehlen. Aber auch in der Serienausstattung bringen die GEN24 Geräte bereits den PV-Point mit – ein 230-V-Notstromanschluss mit direkter PV- und Batterieversorgung.

Netz aus – GEN24 an

Not- und Ersatzstromfunktion sind inzwischen ein klares Must-have bei Hybridsystemen. Am besten noch beides zusammen. Und da wird die Luft schon dünner. Die neue GEN24 Serie von Fronius hat serienmäßig den PV-Point an Bord. Ein 230-V-Notstromanschluss, der über die Photovoltaik und die Batterie gespeist wird. Gemeinsam oder auch einzeln. Ja, auch Notstrom ohne Batterie ist möglich. Die bequemere Version als 3-phasiges Ersatzstromsystem mit separat erhältlicher Umschalteinrichtung kennen wir ja schon.

Unser 24 h Fazit

Fronius hat es trotz langer Wartezeit geschafft, ein rundum gelungenes System zu kreieren. Es ist zwar vieles nicht neu, aber wie so oft ist es die Kombination, die das Ergebnis besonders macht. Alle Schnittstellen und Funktionen für den vielseitigen Einsatz sind an Bord. Dazu neue Hochvoltspeicher, der spezielle PV-Point und die Ersatzstromoption. Also, 24 h Sonne, wir kommen.