Vor dem Marktstart: Die BYD Battery-Box Low-Voltage bei Memodo im Test

BYD erweitert seine 48 Volt Lithium-Eisen-Phosphat Serie mit einem neuen modularen System. Memodo hat schon vor dem Marktstart in Deutschland zwei Testgeräte bekommen. Wir haben dieses System aufgebaut und für euch getestet. Weiterlesen und hier alle wichtigen Details zu dem neuen BYD Battery-Box Low-Voltage System (BYD-B-Box LV) erhalten.

Die BYD Hochvolt-Serie als Vorbild

BYD hat bereits Ende 2017 sein erstes steckbares Hochvolt-System auf den Markt gebracht. Aufbauend auf diesem Konzept und mit den Vorteilen eines stapelbaren Systems hat BYD die neue 48 Volt Batterie entwickelt.  Mit 3,5 kWh pro Batteriemodul können bis zu 4 Batterieeinheiten zu einem Turm gestapelt werden. Dadurch ergeben sich 14 kWh Batteriekapazität pro Batterieturm. Dank des Master-Slave Konzepts können bis zu 3 BYD Battery-Box Low-Voltage (BYD-B-Box LV) Türme zu einer Zentralbatterie individuell in 3,5 kWh Schritten erweitert werden. Damit erreichen wir maximal 42 kWh an Speicherkapazität.

Durch den Einsatz von BYD Lithium-Eisen-Phosphat Batteriezellen ist auch eine hohe Lade-und Entladeleistung gegeben. Pro Batterie-Modul stehen maximal 3,0 kW Ausgangsleistung dauerhaft zur Verfügung. Für 10 Sekunden wird die Ausgangsleistung auf 5,0 kW angehoben. Damit lässt sich in der Kombination mit dem SMA Sunny Island und der Enwitec Umschalteinrichtung auch ein Ersatzstromsystem aufbauen. Dabei sollten die Empfehlungen von BYD für einen störungsfreien Betrieb eingehalten werden.

SMA 1-phasige Systeme

  •  Min. 3,5 kWh für SMA Sunny Island 4.4M, 6.0H und 8.0H

SMA 3-phasige Systeme

  • Min. 10,5 kWh für SMA Sunny Island 4.4M, 6.0H und 8.0H

SMA 1-phasige Systeme Ersatzstrom mit Enwitec

  • Min. 10,5 kWh für SMA Sunny Island 4.4M
  • Min. 14 kWh für SMA Sunny Island 6.0H und 8.0H

SMA 3-phasige Systeme Ersatzstrom mit Enwitec

  • Min. 21 kWh für SMA Sunny Island 4.4M
  • Min. 35 kWh für SMA Sunny Island 6.0H
  • Min. 38,5 kWh für SMA Sunny Island 8.0H

Der Offgrid-Betrieb, also die Verwendung der Batterie in einem Inselnetz ohne Stromanschluss ist von BYD nicht freigegeben!

 

Aufbau BYD Battery-Box Low-Voltage (BYD-B-Box LV)

Für den Aufbau eines 7,0 kWh BYD Batteriespeichers enthält der Lieferumfang von Memodo 3 Pakete.

Dabei wiegt die BASE und BCU zusammen 22 kg und jedes Batteriemodul 43 kg. Mit dem Stecksystem lassen sich die Einheiten einfach übereinanderstapeln und mit Schrauben sichern. Jedes Batteriemodul verfügt über ein eigenes Batterie-Management-System und alle Batterieparameter werden damit überwacht. In der BCU erfolgt dann der Anschluss des Batteriekabels. Dabei kann zwischen einem Kabelschuh M8 oder M10 gewählt werden. Für die Kommunikation mit dem Batteriewechselrichter muss noch eine Netzwerkleitung (Patch-Leitung RJ45) angeschlossen werden. Die Batterie BCU verfügt über einen integrierten Batterietrenner der die Batterie schützt.

 

Memodo Aufbau BYD Battery-Box Low-Voltage ( BYD B-BOX LV)

 

Bei Verwendung von zwei oder drei Batterietürmen muss ein enwitec BatBreater verwendet werden. Damit werden dann der SMA Sunny Island und die BYD Battery-Box Low-Voltage auf der Gleichspannungsseite miteinander verbunden. Die Kabellängen für die SMA Sunny Islands und BYD Battery-Box Low-Voltage sollten dabei identisch sein.

Neue Angebote können schon jetzt damit geplant werden da der Marktstart im Oktober 2018 erfolgt. Wir informieren unsere Kunden wenn wir ausreichende Mengen auf Lager haben.

SMA Sunny Island 6.0H mit BYD Battery-Box L 14 kWh und Enwitec Umschalteinrichtung

Memodo SMA Sunny Island 6.0H mit BYD-Battery-Box L 14 kWh